Schlagwort-Archive: Lübeck

Komet Neowise und leuchtende Nachtwolken über der Lübecker Bucht

In der gestrigen Nacht von Freitag auf Samstag durften wir ein spektakuläres Panorama von leuchtenden Nachtwolken und Komet Neowise C/2020 F3 am Nachthimmel bewundern!

Einige Vereinsmitglieder des ASL e.V. hatten sich spontan zum gemeinsamen Beobachten am Brodtener Steilufer verabredet, andere zogen alleine los auf „Kometenjagd“. Dabei entstanden eindrucksvolle Fotos und Zeichnungen.

Eine Auswahl von Bildern des Kometen unserer Vereinsmitglieder

Da der Komet bei zunehmender Dunkelheit bereits mit bloßem Auge gut erkennbar ist, benötigt man für ein Kometenfoto keine besondere Astro-Ausrüstung. Eine normale Kamera mit Weitwinkel-Objektiv für ein Panorama oder mit einem einfachen Teleobjektiv auf Stativ ohne Nachführung reichen bereits aus. Sogar mit manchen Smartphones können bereits sehr schöne Bilder gelingen, wie wir in der Galerie zeigen. Für sehr lange Belichtungszeiten bei langen Brennweiten wird jedoch eine Nachführung nötig.

Die Galerie wird ständig aktualisiert, solange der Komet sichtbar bleibt.

Beobachtungstipps und Aufsuchhilfe für Lübeck und Umgebung

Geeignete Beobachtungsstandorte mit besonders wenig Lichtemissionen finden sich an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern mit diversen Erhebungen entlang der Strecke von Dassow – Kalkhorst – Boltenhagen.

Der Komet steht am Mittwoch, 15.07.2020 23:50 auf 13° NNW und am 22.7.2020 um 0:20 auf 17° ebenfalls NNW.
Weitere aktuelle Infos und Aufsuchhilfen finden Sie auch auf der Seite von The Sky Live.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen keine öffentliche gemeinsame Beobachtung anbieten können.

Komet Neowise mit blossem Auge sichtbar

Komet Neowise beschert uns derzeit einen seltenen Anblick am Himmel. Denn bei uns im Norden ist wieder ein Schweifstern mit bloßem Auge zu beobachten!

Allerdings müssen wir dafür noch sehr früh aufstehen. Kurz vor Sonnenaufgang, zwischen 3:00 und 4:30 Uhr, ist der Komet derzeit in niedriger Höhe über dem nordnordöstlichen Horizont im Sternbild Fuhrmann zu beobachten. Damit die Beobachtung gelingt, benötigt man daher einen möglichst hohen Standort mit freier Horizontsicht nach Nordosten.

Bis Ende Juli wird der Komet immer früher aufgehen und höher über den Horizont steigen. Ab dem 13. Juli wird NEOWISE daher schon am Abendhimmel zu sehen sein. Die Helligkeit des Schweifsterns wird im Laufe des Monats jedoch abnehmen, so dass er irgendwann nur noch mit optischen Hilfsmitteln wie einem Feldstecher oder einem Teleskop zu beobachten sein wird.

Kometen sind sehr alte Objekte aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Sie bestehen aus Eis, gefrorenen Gasen, Staub und Gesteinsbrocken und werden daher oft auch als „schmutzige Schneebälle“ bezeichnet. Nähert sich ein Komet der Sonne, sublimieren Gas und Wasser durch Erwärmung. Dadurch werden auch die mit ihnen verbundenen festen Partikel freigesetzt und bilden eine Wolke um den noch festen Kometenkern. Während ein Kometenkern meist nur wenige Kilometer durchmisst, kann diese Koma genannte Wolke einen Durchmesser bis zu 100.000 Kilometern erreichen. Durch die Einflüsse des Sonnenwindes bildet sich aus der Koma der Kometenschweif aus, der bis zu 100 Millionen Kilometer lang werden kann und immer von der Sonne weg zeigt. Je weiter sich der Komet wieder von der Sonne und ihrem Einfluss entfernt, desto schwächer wird sein Schweif.

Der Komet C/2020 F3 (NEOWISE) wurde erst am 27. März 2020 vom NASA Weltraumteleskop WISE entdeckt. Er durchlief seinen sonnennächsten Punkt (Perihel) am 3. Juli 2020 und ist von der Erde derzeit ca. 160 Millionen Kilometer entfernt. Am 23. Juli 2020 wird NEOWISE seine größte Erdnähe mit 0,69 AU (103 Millionen km) erreichen. Danach wird der langperiodische Komet wieder in die Tiefen des Alls verschwinden und uns erst in ca. 5000 bis 7000 Jahren wieder beehren.

Hoffen wir also auf wolkenfreie Sicht in den nächsten Tagen!

Komet C/2020 F3 NEOWISE
Diese eindrucksvolle Aufnahme des Kometen C/2020 F3 NEOWISE entstand in Kalifornien, USA am 07.07.2020 um 4:29 Uhr (PDT). Verwendet wurde eine Canon EOD 5D Mark IV mit EF 200 mm Objektiv. (Urheber: Landers; Lizenz: Creative Commons)

Beobachtungstipps und Aufsuchhilfe für Lübeck und Umgebung

Geeignete Beobachtungsstandorte mit besonders wenig Lichtemissionen finden sich an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern mit diversen Erhebungen entlang der Strecke von Dassow – Kalkhorst – Boltenhagen.

Der Komet steht am Mittwoch, 15.07.2020 23:50 auf 13° NNW und am 22.7.2020 um 0:20 auf 17° ebenfalls NNW.
Weitere aktuelle Infos und Aufsuchhilfen finden sie auch auf der Seite von The Sky Live.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen keine öffentliche gemeinsame Beobachtung anbieten können.

Eine Auswahl von Bildern des Kometen unserer Vereinsmitglieder

Die Galerie wird ständig aktualisiert, solange der Komet sichtbar bleibt.

So war es am Stand der Sternwarte auf dem Campus-Festival der TH Lübeck am 15.06.2019

Am Vormittag ging bei heftigen Gewittern noch scheinbar die Welt unter, aber pünktlich zum Beginn der Veranstaltung schloss der Himmel seine Pforten wieder.

Viele Besucher informierten sich an unserem Stand über die neue Sternwarte.

Wir zeigten den Besuchern echte Meteorite und erklärten das innere Sonnensystem mit Hilfe von Modellen.

Der Blick durch die mitgebrachten Teleskope auf die Sonne begeisterte viele Menschen.

Lesen Sie hier den Bericht der Lokalpresse, oder sehen Sie sich weitere Impressionen des Campus-Festivals in der Lokalpresse an.

Die Sternwarte auf dem TH Campus Festival am 15.06.2019

Am Wochenende noch nichts vor? Dann besuchen Sie am kommenden Samstag den Stand der Sternwarte Lübeck auf dem Campus Festival der TH Lübeck!

Anläßlich des 50jährigen Jubiläums der Technischen Hochschule Lübeck gibt es am Samstag, den 15. Juni 2019 von 14-24 Uhr auf dem Gelände der Lübecker Hochschulen im Mönkhofer Weg ein buntes Programm mit vielen Mitmachgelegenheiten für Jung und Alt rund ums Forschen, Fragen und Entdecken.

Werfen Sie bei uns im Zelt Nr. 1 Fläche A einen sicheren Blick durch unsere Teleskope auf die Sonne und erfahren Sie z.B., was Sonnenflecken und Protuberanzen sind und wie sie entstehen oder was man aus den aufgetrennten Farben des Sonnenlichts alles über die Zusammensetzung der Sonne erfahren kann.

Weitere Highlights des Festival-Programms sind prominente Wissenschaftsentertainer wie „die Physikanten“ oder Christoph Biemann bekannt aus der Sendung mit der Maus.

Ein Besuch lohnt sich also!

Für weitere Informationen zum Programm des Campus-Festivals und zur Anreise folgen Sie diesem Link.

Wir freuen uns auf Sie!