Archiv der Kategorie: News

Neuigkeiten aus der Sternwarte, erscheinen unter dem Menüpunkt News.

Die Kuppel ist da!

Wunderschön weiß glänzt es im Sonnenlicht – und damit sind nicht die zwanzig Zentimeter Neuschnee gemeint, die am vergangenen Dienstag, den 09. Februar 2021, die Baustelle der Sternwarte und ganz Lübeck mit einer winterlichen Decke überzogen haben.

Foto: O. Paulien
Foto: O. Paulien

Nein, was hier strahlt und glänzt ist die brandneue Kuppel für den neuen Beobachtungsturm der Sternwarte Lübeck! Maßgefertigt und präzise montiert von Baader Planetarium konnte das Sahnehäubchen unseres Neubaus am gestrigen Mittwoch auf dem Turm aufgesetzt werden.

Foto: O. Paulien

In aller Frühe hatten unsere fleißigen Vereinsmitglieder eigenhändig den Weg für den Kran und die Anlieferung von den Schneemassen befreit, angetrieben von der Vorfreude und dem Wunsch, dass nun nichts mehr dazwischen kommen soll.

Aufbau und Montage klappten dann auch reibungslos, und die Monteure von Baader Planetarium freuten sich darüber, dass sie sich zwischendurch in unseren schönen neuen Vereinsräumen aufwärmen und stärken konnten!

Foto: O. Paulien

Vertreter der gemeinnützigen Sparkassenstifung, der Hansestadt Lübeck und des Arbeitskreises Sternfreunde Lübeck waren vor Ort um diesen Meilenstein des Bauvorhabens live mitzuverfolgen.

Foto: O. Paulien

Bevor unser zwanzig Zoll CDK-Astrograph in der Kuppel montiert werden kann, sind jedoch noch einige abschließende Arbeiten an der Elektronik notwendig, die nur bei Temperaturen über Null durchgeführt werden können. Daher müssen wir noch eine Weile warten, bevor wir im neuen Turm „first light“ sehen können.

Lesen Sie auch die Berichte der lokalen Presse, z.B. bei HL Live und in den Lübecker Nachrichten!

Der BeobachtungsTurm steht!

Es ist soweit, die Betonelemente unseres neuen Observatoriums sind diese Woche zusammengefügt worden. Unser neuer Beobachtungsturm an der Grundschule Grönauer Baum hat somit bis auf die Kuppel seine endgültige Höhe erreicht. Die Kuppel soll in der vierten Kalenderwoche 2021 geliefert werden. In der Zwischenzeit beginnen der Innenausbau und die Fassadenarbeiten.

Wir freuen uns sehr und können es kaum erwarten, den Turm in Betrieb zu nehmen und allen Lübeckern wieder den Blick ins Universum zu öffnen!

Doch leider müssen wir außer der Fertigstellung des Turmes auch eine Beruhigung des Infektionsgeschehens abwarten. Daher können wir aktuell nicht planen, wann wir zur ersten öffentlichen Beobachtung einladen werden. Wir werden den Termin jedoch auf unserer Homepage und über Instagram ankündigen.

Wir wünschen uns allen besinnliche Feiertage und für das neue Jahr 2021 alles Gute, vor allem Gesundheit und ein großes Fest zur Wiedereröffnung der Sternwarte Lübeck!

Für die Sternwarte gab es mit dem Turmbau diese Woche schon eine wunderbare Bescherung! Fotocollage: Regina Orzekowsky-Schroeder, Material: Frank Pultar, Teodora Vlaicu from FreeImages

Das Fundament liegt!

Am heutigen 04. Dezember 2020 wurde das Betonfundament für den neuen Beobachtungsturm der Sternwarte Lübeck gegossen!

Foto: Oliver Paulien
Foto: Oliver Paulien

Vertreter der gemeinnützigen Sparkassenstiftung, die das Projekt mit 233 000 Euro Förderung erst ermöglicht hat, sowie des ASL e.V. und natürlich der ausführenden Baufirmen waren bei der Fundamentschüttung vor Ort, um diesen historischen Moment besonders zu würdigen.

V. l. n. r.: Oliver Paulien (ASL e.V.), Hanno Tessmer (gemeinnützige Sparkassenstiftung), Dr. Ulrich Bayer (ASL e.V.), Dr. Radoslaw Mazur (ASL e.V.), Ralf Biegel (ASL e.V.), Ulrich Kruse (ASL e.V.), Frank Pultar (ASL e.V.), Michael Kremin (ASL e.V.). Foto: Oliver Paulien

Eine „Zeitkapsel“ wurde mit Andenken an die Historie der Sternwarte und das besondere Jahr 2020 sowie mit guten Wünschen für die Zukunft bestückt und mit im Fundament versenkt.

Diese Zeitkapsel wurde im Fundament des Beobachtungsturms einzementiert. Foto: Oliver Paulien
Dort bleibt die Kapsel für hoffentlich mindestens 100 Jahre. Foto: Oliver Paulien

Wir hoffen natürlich, dass dieser Beobachtungsturm Lübeck und seinen Bürgern viele Jahre erhalten bleibt. Doch sollten in der Zukunft einmal Reste des Fundaments ausgegraben werden, können die Archäologen unter anderem folgenden Inhalt in der Zeitkapsel finden (Fotos: Ulrich Bayer):

  • Jubiläumsausgabe der Vereinszeitschrift Polaris
  • Schreiben der gemeinnützigen Sparkassenstifung
  • Ausgabe der Lübeckischen Blätter mit Bericht über das Bauprojekt
  • Gruppenfoto des ASL e.V.
  • Boardingpässe für eine Reise zum Mars

Wer weiß, vielleicht war bereits der erste Mensch auf dem Mars, wenn die Zeitkapsel einmal ausgegraben wird… Fotos: Ulrich Bayer

Spatenstich für das Observatorium

Es ist soweit! Die Baustelle für den neuen Beobachtungsturm der Sternwarte Lübeck an der Grundschule Grönauer Baum ist nun eingerichtet. Heute, am 23.11.2020, hat der Bagger mit den Erdarbeiten für das Fundament begonnen.

Die Baustelle für den Beobachtungsturm der Lübecker Sternwarte ist eingerichtet. Bald wird die Treppe den Zugang zur Kuppel bieten. Foto: Oliver Paulien
Foto: Oliver Paulien

Zusätzlich zu der ohnehin komplexen Planung für eine sichere Baustelle an einer Grundschule im laufenden Betrieb gibt es für die derzeit speziellen Randbedingungen ein Gesundheitskonzept. Der Risikomanagementplan hängt aus.

Foto: Oliver Paulien

Die Termine für den Bau des Observatoriums sind in Sicht!

Aktualisierung der Planungsdaten am 1. Dezember 2020:

  • Schüttung des Fundaments am 4. Dezember 2020. Der ASL e.V. wird gemeinsam mit der gemeinnützigen Sparkassenstifung eine Zeitkapsel in das Fundament einbetten.
  • Anlieferung und Aufstellung der Betonelemente vom 14. Dezember – 18. Dezember 2020
  • Lieferung der Kuppel im Januar 2021

In der letzten Baubesprechung mit der Stadt Lübeck haben wir die neuesten Planungsdaten für den Turmbau unserer Sternwarte erhalten:

  • Am 16. November 2020 ist Spatenstich. Es werden der Baustrom und das Fundament gelegt.
  • Der Turm aus vorgefertigten Betonelementen wird am 1. Dezember 2020 angeliefert und ab dem 2. Dezember innerhalb von fünf Tagen aufgestellt.
  • Unsere neue Kuppel liefet Baader Planetarium am 15. Dezember 2020.
  • In der ersten Januarwoche 2021 werden wir das Teleskop montieren.
  • Fertigstellungstermin und Abnahme sind geplant für den 27. Januar 2021!

Nun heißt es Daumen drücken, dass es zu keinen weiteren Verzögerungen durch die aktuellen Entwicklungen der Corona-Infektionszahlen oder Wetter oder ähnliches kommt!

Unsere ersten Gäste in der neuen Sternwarte

Es hatte sich bereits herumgesprochen, dass am Freitag, den 31.07.2020, die Sternwarte erstmalig wieder geöffnet war und der neue Beobachtungsstandpunkt auf der großen Wiese eingeweiht werden sollte.

So fanden außer einigen Vereinsmitgliedern auch die ersten Gäste den Weg zu uns. Besonders gefreut haben wir uns über unseren ersten Gästebucheintrag von den Gewinnerinnen des MINT-Wettbewerbs des Junior-Campus.

Unser erster Gästebuch-Eintrag vom 31.07.2020!

Mit einem „Mondrundgang“ und einem besonderen Blick auf unsere großen Gasplaneten Jupiter und Saturn hatten wir einen tollen Auftakt für das neue Zeitalter der Lübecker Amateur-Astronomie in der neuen Sternwarte.

Als Sahnehäubchen konnten wir mit unseren Gästen sogar live eine Sonnenfinsternis beobachten – auf dem Jupiter! Denn einer der vier großen galileischen Monde warf einen gut erkennbaren Schatten auf die Planetenoberfläche. Hätte ein Beobachter dort auf dem Jupiter gestanden, wäre es für diesen eine totale Sonnenfinsternis gewesen.

Kommen auch Sie gerne zu uns! Von nun an ist die Sternwarte jeden Freitag ab 19 Uhr besetzt. Unser Hauptteleskop und die Beobachtungskuppel gibt es zwar noch nicht, doch bei gutem Wetter werden wir mit unseren mobilen Teleskopen auf der großen Wiese beobachten.

Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit.

Wir freuen uns auf Sie!

Wir sind eingezogen!

Da die Corona-Beschränkungen der Landesregierung weiter gelockert wurden, konnten wir an diesem Wochenende endlich in unsere Vereinsräume in der neuen Sternwarte einziehen!

Wie schon bei den Renovierungsarbeiten fanden sich wie selbstverständlich genügend Vereinsmitglieder, die gerne mit angepackt haben. So konnten wir an einem Vormittag das Zwischenlager für unsere Möbel und unser Material komplett auflösen und in die neue Sternwarte einziehen.

Viele Hände – schnelles Ende! Unser Einzug im Zeitraffer.

Die Kernfunktion der neuen Küche – Kaffeebereitstellung – hat bereits einen ersten Stresstest bestanden.

Vielen Dank allen fleißigen Helferinnen und Helfern!

Wie geht es jetzt weiter?

Der Bau des Turmes schreitet ebenfalls voran. Davon ist jedoch am Standort der Sternwarte nichts zu sehen. Die Kuppel steht kurz vor der Fertigstellung bei Baader Planetarium. Die Betonteile des Turmes werden ebenfalls bereits beim Bauunternehmer gefertigt. In der nächsten Baubesprechung mit der Stadt werden wir einen aktuellen Zeitplan erhalten. Bis jetzt gehen wir davon aus, dass der Turm bis Ende des Jahres 2020 errichtet wird.

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir unser Vereinsleben nach und nach wieder aufnehmen.

Freitags abends ab 19:00 wird die Sternwarte von nun an wieder regelmäßig besetzt sein. Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen!

Der nächste ASL Klönschnack am 05. August 2020 wird zum ersten Mal in den neuen Vereinsräumen stattfinden.

Bis Ende des Jahres werden wir das neue Konzept zum Betrieb der Sternwarte ausrollen, Material und Ausrüstung sortieren, aktualisieren und vorbereiten, und unsere Vereinsmitglieder entsprechend schulen.

Und wann wird die neue Sternwarte für alle eröffnet?

Die offizielle Eröffnungsfeier wird im Frühjahr 2021 stattfinden.

Ab dann werden wir wieder regelmäßig für Sie da sein mit öffentlichen Vorträge und Beobachtungen für Jung und Alt!

Wir freuen uns auf Sie!

Komet Neowise und leuchtende Nachtwolken über der Lübecker Bucht

In der gestrigen Nacht von Freitag auf Samstag durften wir ein spektakuläres Panorama von leuchtenden Nachtwolken und Komet Neowise C/2020 F3 am Nachthimmel bewundern!

Einige Vereinsmitglieder des ASL e.V. hatten sich spontan zum gemeinsamen Beobachten am Brodtener Steilufer verabredet, andere zogen alleine los auf „Kometenjagd“. Dabei entstanden eindrucksvolle Fotos und Zeichnungen.

Eine Auswahl von Bildern des Kometen unserer Vereinsmitglieder

Da der Komet bei zunehmender Dunkelheit bereits mit bloßem Auge gut erkennbar ist, benötigt man für ein Kometenfoto keine besondere Astro-Ausrüstung. Eine normale Kamera mit Weitwinkel-Objektiv für ein Panorama oder mit einem einfachen Teleobjektiv auf Stativ ohne Nachführung reichen bereits aus. Sogar mit manchen Smartphones können bereits sehr schöne Bilder gelingen, wie wir in der Galerie zeigen. Für sehr lange Belichtungszeiten bei langen Brennweiten wird jedoch eine Nachführung nötig.

Die Galerie wird ständig aktualisiert, solange der Komet sichtbar bleibt.

Beobachtungstipps und Aufsuchhilfe für Lübeck und Umgebung

Geeignete Beobachtungsstandorte mit besonders wenig Lichtemissionen finden sich an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern mit diversen Erhebungen entlang der Strecke von Dassow – Kalkhorst – Boltenhagen.

Der Komet steht am Mittwoch, 15.07.2020 23:50 auf 13° NNW und am 22.7.2020 um 0:20 auf 17° ebenfalls NNW.
Weitere aktuelle Infos und Aufsuchhilfen finden Sie auch auf der Seite von The Sky Live.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen keine öffentliche gemeinsame Beobachtung anbieten können.

Komet Neowise mit blossem Auge sichtbar

Komet Neowise beschert uns derzeit einen seltenen Anblick am Himmel. Denn bei uns im Norden ist wieder ein Schweifstern mit bloßem Auge zu beobachten!

Allerdings müssen wir dafür noch sehr früh aufstehen. Kurz vor Sonnenaufgang, zwischen 3:00 und 4:30 Uhr, ist der Komet derzeit in niedriger Höhe über dem nordnordöstlichen Horizont im Sternbild Fuhrmann zu beobachten. Damit die Beobachtung gelingt, benötigt man daher einen möglichst hohen Standort mit freier Horizontsicht nach Nordosten.

Bis Ende Juli wird der Komet immer früher aufgehen und höher über den Horizont steigen. Ab dem 13. Juli wird NEOWISE daher schon am Abendhimmel zu sehen sein. Die Helligkeit des Schweifsterns wird im Laufe des Monats jedoch abnehmen, so dass er irgendwann nur noch mit optischen Hilfsmitteln wie einem Feldstecher oder einem Teleskop zu beobachten sein wird.

Kometen sind sehr alte Objekte aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Sie bestehen aus Eis, gefrorenen Gasen, Staub und Gesteinsbrocken und werden daher oft auch als „schmutzige Schneebälle“ bezeichnet. Nähert sich ein Komet der Sonne, sublimieren Gas und Wasser durch Erwärmung. Dadurch werden auch die mit ihnen verbundenen festen Partikel freigesetzt und bilden eine Wolke um den noch festen Kometenkern. Während ein Kometenkern meist nur wenige Kilometer durchmisst, kann diese Koma genannte Wolke einen Durchmesser bis zu 100.000 Kilometern erreichen. Durch die Einflüsse des Sonnenwindes bildet sich aus der Koma der Kometenschweif aus, der bis zu 100 Millionen Kilometer lang werden kann und immer von der Sonne weg zeigt. Je weiter sich der Komet wieder von der Sonne und ihrem Einfluss entfernt, desto schwächer wird sein Schweif.

Der Komet C/2020 F3 (NEOWISE) wurde erst am 27. März 2020 vom NASA Weltraumteleskop WISE entdeckt. Er durchlief seinen sonnennächsten Punkt (Perihel) am 3. Juli 2020 und ist von der Erde derzeit ca. 160 Millionen Kilometer entfernt. Am 23. Juli 2020 wird NEOWISE seine größte Erdnähe mit 0,69 AU (103 Millionen km) erreichen. Danach wird der langperiodische Komet wieder in die Tiefen des Alls verschwinden und uns erst in ca. 5000 bis 7000 Jahren wieder beehren.

Hoffen wir also auf wolkenfreie Sicht in den nächsten Tagen!

Komet C/2020 F3 NEOWISE
Diese eindrucksvolle Aufnahme des Kometen C/2020 F3 NEOWISE entstand in Kalifornien, USA am 07.07.2020 um 4:29 Uhr (PDT). Verwendet wurde eine Canon EOD 5D Mark IV mit EF 200 mm Objektiv. (Urheber: Landers; Lizenz: Creative Commons)

Beobachtungstipps und Aufsuchhilfe für Lübeck und Umgebung

Geeignete Beobachtungsstandorte mit besonders wenig Lichtemissionen finden sich an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern mit diversen Erhebungen entlang der Strecke von Dassow – Kalkhorst – Boltenhagen.

Der Komet steht am Mittwoch, 15.07.2020 23:50 auf 13° NNW und am 22.7.2020 um 0:20 auf 17° ebenfalls NNW.
Weitere aktuelle Infos und Aufsuchhilfen finden sie auch auf der Seite von The Sky Live.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen keine öffentliche gemeinsame Beobachtung anbieten können.

Eine Auswahl von Bildern des Kometen unserer Vereinsmitglieder

Die Galerie wird ständig aktualisiert, solange der Komet sichtbar bleibt.

Warten auf den Einzug

Obwohl unsere neuen Vereinsräume nun seit Wochen frisch renoviert und bezugsfertig sind, konnten wir immer noch nicht einziehen. Die Corona-Schutzmaßnahmen haben uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Selbst interne Veranstaltungen wie unsere Vereinsabende konnten nicht stattfinden, da wir ein Teilnehmerkreis von mehr als zehn Personen sind. Immerhin gab es ein virtuelles Ersatztreffen, doch nichts kann den persönlichen Austausch vor Ort ersetzen.

Wir warten nun auf die nächsten Lockerungsmaßnahmen der Landesregierung. Sobald sich mehr als 20 Personen aus verschiedenen Haushalten wieder treffen dürfen, werden wir endlich einziehen und unsere Vereinsaktivitäten wieder aufnehmen! Wir hoffen auf einen Einzugstermin Ende Juli, und eine Wiederaufnahme unserer öffentlichen Vorträge nach den Sommerferien 2020.

Auch auf der Baustelle für den neuen Beobachtungsturm gab es leider Verzögerungen, und die Grundsteinlegung ist noch nicht erfolgt. Die Stadt Lübeck hat jedoch nun eine Baufirma gefunden, die den neuen Beobachtungsturm voraussichtlich bis Dezember 2020 fertigstellen wird.

Damit steht nun auch fest, dass die feierliche Eröffnung der neuen Sternwarte erst 2021 stattfinden wird.

Hier können Sie trotzdem schon einen Eindruck unserer neuen Räume erhalten.