Halbschatten-Mondfinsternis am 10./11. Februar 2017

In der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2017 (Freitag auf Sonnabend) ist Vollmond. Der Mond verfehlt dabei den Kernschatten der Erde nur knapp, so dass es nicht zu einer totalen oder partiellen Mondfinsternis reicht. Stattdessen durchläuft der Mond den Halbschatten der Erde.

Der Effekt ist jedoch anfangs zu schwach, um bemerkt zu werden. Erst zur Mitte dieser Halbschatten-Mondfinsternis um 01:44 MEZ erscheint der nördliche Bereich des Erdtrabanten zwar nicht viel aber trotzdem auffällig dunkler als der Rest.

Mondfinsternis in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2017
Mondfinsternis in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2017
EreignisZeit (MEZ)Höhe über Horizont
Eintritt in den Halbschatten23:3248°
Mitte der Finsternis01:4446°
Austritt aus dem Halbschatten03:5533°

Die Mondfinsternis kann völlig gefahrlos mit bloßem Auge oder einem Feldstecher beobachtet werden. Besondere Schutzfilter sind nicht erforderlich. Der Mond erscheint allerdings anfangs blendend hell, wenn man ihn im Fernglas betrachtet, die Augen gewöhnen sich aber schnell daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.