Kleine partielle Mondfinsternis am 7. August 2017

In den Abendstunden des 7. August 2017 (Montag) ereignet sich eine partielle Mondfinsternis, die allerdings in Deutschland kaum zu beobachten sein wird, denn sie endet in der hellen Abenddämmerung bereits kurz nach Mondaufgang.

Der volle Mond geht in Lübeck um 20:52 MESZ auf, aber bereits um 21:19 MESZ verlässt er den Kernschatten der Erde; dann steht er nur knapp 3° über dem Süd-Ost-Horizont. Eine sehr gute, freie Sicht in diese Himmelsrichtung ist also erforderlich, um das Himmelsereignis beobachten zu können.

Doch auch dann ist die Beobachtung schwierig, denn die Sonne, die bei Vollmond ja in etwa zur selben unter- wie der Mond aufgeht, ist dann gerade eben unter den Horizont verschwunden, der Himmel daher praktisch noch taghell.

Wer die Beobachtung versuchen möchte, den erwartet ein ähnlicher Anblick wie in dieser Simulation. Man muss schon genau hinsehen, um zu erkennen, dass der Mond „rechts-unten“ etwas dunkler erscheint, dort machen sich die Reste des Erdschattens bemerkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.