22.05.: Mars in Opposition

Die Festwochen für Planetenbeobachter gehen weiter: Nach Jupiter im März kommen jetzt in kurzer Folge der Mars und der Saturn (03.06.) in eine Linie mit Sonne und Erde.
Während der Oppoisionszeit ist ein Planet nicht nur die gesamte Nacht sichtbar (Gegenüber der Sonne: Planet geht bei Sonnenuntergang auf) sondern auch besonders hell und groß und im Fernrohr sind mehr Details zu sehen, als zu anderen Zeiten. Die Erde überholt dann den Planeten auf ihrer schnelleren Innenbahn und die beiden Himmelskörper sind sich besonders nah.
Der Mars hat eine relativ elliptische Bahn und die Erde nähert sich bei diesem Überholvorgang dem Roten Planeten bis auf 75 Millionen Kilometer an. Bei der nächsten Oppositionsstellung am 31.07.2018 sind es dann sogar weniger als 58 Millionen km.
Getrübt wird die Freude lediglich durch die südliche Stellung des Mars. Maximal 14 Grad über dem Südhorizont werden einige Details der Oberfläche des scheinbar 19 Bogensekunden großen Scheibchens in der Luftunruhe verloren gehen:

22.05.: Ein sehenswertes Viereck zur Opposition des Mars
22.05.: Ein sehenswertes Viereck zur Opposition des Mars

Der Mars steht zurzeit im Sternbild Skorpion und neben Saturn und Antares ist auch der Vollmond anwesend. Sonne, Erde, Mond, Saturn und Antares bilden also eine annähernde kosmische Linie. Während das Licht vom Mond jedoch nur 1 Sekunde zu uns unterwegs ist, braucht es vom Saturn schon über eine Stunde und vom fernen Riesenstern Antares sogar über 550 Jahre! Das Licht von Antares, welches wir jetzt sehen, wurde wohl vor dem Jahr 1450 auf die Reise geschickt – 50 Jahre vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.