10.-14.08.: „Supermond“ stört Perseiden-Beobachtung

Um den 13. August herum hat der stärkste Meteorstrom sein Maximum. Leider ist in diesen Tagen die Beobachtung der Sternschnuppen durch den Mond stark erschwert. Am 10.08. ist „Supermond“ – ein neumodischer Begriff unserer Medienlandschaft. An diesem Tag finden Vollmond und das Perigäum – der erdnächste Punkt des Mondes auf seiner elliptischen Bahn um unseren Heimatplaneten – fast gleichzeitig statt. Dadurch ist der Mond überdurchschnittlich groß und hell und die meisten Perseiden werden vor dem aufgehellten Himmelshintergrund kaum zu sehen sein.

Wer es doch versuchen möchte, legt sich zwischen Mitternacht und Morgendämmerung auf eine Liege und achtet auf Sternschnuppen, die aus Richtung des Sternbildes Perseus zu kommen scheinen.

1 thought on “10.-14.08.: „Supermond“ stört Perseiden-Beobachtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.